Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Kreiskultur Kultur machen
Gemeinsam Zukunft gestalten

KreisKultur entwickelt das kulturelle Leben und die kulturelle Zusammenarbeit in der Region Rendsburg-Eckernförde in und mit den einzelnen Orten weiter. Dies wird ermöglicht im Rahmen von TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Mehr erfahren

Die Kulturwerkstatt am 17.07.2021

In der Werkstatt haben die Bürger:innen, begleitet von dem KreisKultur-Team, Ideen für ein neues Kulturformat für ihren Ort entwickelt. Eingeladen waren alle Menschen, die sich einbringen möchten und für ihr Dorf einen gemeinsamen Blick in die Zukunft werfen wollen. Startschuss der Werkstatt war das Hören (und Mitsingen) des Sehestedt-Songs, der im Vorfeld in Zusammenarbeit mit Claudia Piehl entstanden ist und im Nordkolleg Rendsburg aufgenommen wurde.  

Im Anschluss arbeiteten die Bewohner:innen gemeinsam heraus, was das Dorf beschäftigt. Auf Grundlage dieser Wünsche, Themen und Herausforderungen sind drei verschiedene Ideen für neue Kulturformate entstanden. Am Ende haben sich die anwesenden Sehestedter:innen dafür entschieden, alle drei Ideen zusammenzufassen. Und zwar wird eine Veranstaltungsreihe geplant, in der Sehestedter:innen mit Künstler:innen gemeinsam Singen, Literatur lesen und vielleicht sogar Theater oder Musicalelemente zur Aufführung bringt. Daran geknüpft wird eine  Werkstatt, in der Sehestedter:innen ihr Wissen und ihre Expertise an Interessierte weitergeben (z.B. Marmelade kochen oder Holzarbeiten anfertigen). Die Produkte können im Rahmen der Veranstaltungen verschenkt oder verkauft werden. Das häufige Verkehrschaos an der Fähre wollen die Sehestedter:innen in diesem Zusammenhang für sich nutzen: mit kurzen Snippets und Flyern kann wunderbar für die Veranstaltung geworben weren.

Die Eröffnung dieser Veranstaltungsreihe will gut geplant werden. Dafür sucht Sehestedt nun ein:e Künstler:in, die/der die Veranstaltung gemeinsam mit ihnen planen und umsetzen kann. Dabei geht es sowohl darum, mit den Bewohner:innen Sehestedts ein musikalisches Programm zu erarbeiten und einzustudieren, als auch um Hilfestellung bei der Umsetzung der Veranstaltung. 

Einladung zur Kulturwerkstatt in Sehestedt

Am 17. Juli von 11 bis 16 Uhr ist es endlich soweit: der Bürgermeister und KreisKultur laden  alle Sehestedter:innen herzlich zur kokreativen Kulturwerkstatt ein! Vor und in der Mehrzweckhalle in Sehestedt finden sich alle interessierten Bürger:innen zusammen, um gemeinsam ein neues Kulturformat für Sehestedt zu entwickeln. Dafür schauen wir, welche Themen in Sehestedt gerade wichtig sind und wie diese Themen am Besten in eine Kulturveranstaltung einfließen können. Die Ideen für die Figuren aus der Kunstaktion "DorfGestalten" kommen dabei auch zum Einsatz. Für ein Hygienekonzept ist gesorgt.

 

Wann: 17. Juli von 11 bis 16 Uhr

Wo: Mehrzweckhalle Sehestedt

Was: ein Kulturformat für Sehestedt entwickeln

Wie: gemeinsam mit allen, die teilnehmen

Wir freuen uns auf die Werkstatt!

 

Am 30.07.2021 um 15:00  findet die Einweihung der Mauer statt. Alle 110 Tonfiguren werden auf die Mauer gesetzt und Sehestedt feiert den Abschluss von "DorfGestalten", der ersten Kunstaktion mit KreisKultur, bei Kaffee und Kuchen vor der Mehrzweckhalle. Künstlerin Heide Klencke ist mit von der Partie und freut sich auf den gemütlichen Austausch über die Kunstaktion, über Sehestedt und über die Zukunft. 

Künstlerische Intervention: DorfGestalten

Projektbeschreibung

Die Sehestedter:innen haben sich für eine Intervention entschieden, in der sie mit dem Ton in der Hand etwas formen werden, dass sie mit dem Dorf Sehestedt in Verbindung bringen. Entstehen soll ein kleiner Skulpturenpark im Dorfzentrum, der die Vielfalt und die Kreativität der Sehestedter:innen widerspiegeln soll. Dafür wird in Gemeinschaftsarbeit eine Mauer errichtet, auf der die Figuren fest installiert werden. Geleitet und begleitet wird das Projekt von der Künstlerin Heide Klencke.

Ablauf

18.12.2020: Sehestedter:innen entscheiden sich nach einer Zoomsitzung und nach Beratungen im Dorf für die Intervention "DorfGestalten" von Heide Klencke. Über einen Gemeindebrief werden alle Bewohner:innen über das Projekt informiert. 

12.01.2021: Rund 50 Sehestedter:innen haben sich für das Projekt angemeldet. Künstlerin Heide Klencke wird vom Bürgermeister durch Sehestedt geführt, um Sehestedt kennenzulernen und Ideen für mögliche Figuren zu entwickeln. Ein möglicher Standort für die Mauer wird gesucht. 

25.01.2021: 150kg Ton wird im Markttreff an die Familien verteilt, die sich für das Projekt angemeldet haben. Jede Person nimmt 3 kg mit nach Hause. Die Presse begleitet den Termin. 

31.01./01.02.2021: Frau Klencke bietet zwei Online-Tutorials an, wie aus 3kg Ton schöne Figuren werden können. Die Sehestedter:innen sprechen sich schon ab, welche Ideen sie umsetzen möchten. 

9.02.2021: Alle Figuren sind abholbereit im Markttreff versammelt und begeben sich auf die Reise zu Frau Klenckes Brennöfen. Ihnen steht einiges bevor: Ausbesserungsarbeiten durch Frau Klencke, damit nichts kaputt geht, mehrere Wochen langes Trocknen und Brennen im ca. 1000°C heißen Ofen. 

30.03.2021: Die Figuren wandern zurück nach Sehestedt. 

12.05.2021: Probestellen: ein kleines Team aus Sehestedter:innen und Frau Klencke überlegt, wie die 110 Figuren auf der Mauer angeordnet werden können. Die Mauer wird in Auftrag gegeben. Die Figuren sind von nun an im Markttreff in Sehestedt durch das Schaufenster zu sehen. 

Aus der Testphase (Pilotprojekt)

Sehestedt-Song - Der Ohrwurm vom Kanal

Rendsburg/Sehestedt | Schon nach den ersten Takten beginnen die Füße zu wippen. „Der Bürgermeister wollte, dass man zu dem Lied tanzen kann“, erklärt Guido Froese vom Nordkolleg. Das funktioniert gut. Und nicht nur das. Der Song vom Kanal setzt sich im Gehörgang fest. Das wurde am Donnerstagabend bei den Aufnahmen im  Nordkolleg deutlich.

Am 5. Juni 2020 hatten sich Sehestedter getroffen, um den Songtext zu schreiben. Die Melodie stammt von der Eckernförder Sängerin und Chorleiterin Claudia Piehl. Der Hintergrund: Mit dem Lied will sich der Kreis Rendsburg-Eckernförde beim „Trafo“-Projekt bewerben. Etliche Sehestedter hatten sich nach einem Aufruf in der Landeszeitung in dem unterirdischen Tonstudio eingefunden.

Bei den Aufnahmen zum Sehestedt-Song

Förderung

KreisKultur wird gefördert in TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und den Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die Transformationsgemeinschaft setzt sich zusammen aus der Rendsburger Musikschule, dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater, der VHS Rendsburger Ring, dem Freilichtmuseum Molfsee (Landesmuseen SH), dem Nordkolleg Rendsburg und der Kulturstiftung Kreis Rendsburg-Eckernförde.