Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Kreiskultur Kultur machen
Gemeinsam Zukunft gestalten

KreisKultur entwickelt das kulturelle Leben und die kulturelle Zusammenarbeit in der Region Rendsburg-Eckernförde in und mit den einzelnen Orten weiter. Dies wird ermöglicht im Rahmen von TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Mehr erfahren

Das Sehestedt - Festival

Nachdem sich die Sehestedter:innen für das Konzept "Sehestedt-Festival" von Claudia Piehl aus der Musical Academy Schleswig-Holstein vom Nordkolleg entschieden haben, fand am 1.10.2021 ab 18.00 ein erstes Treffen von Dorf und Künstlerin statt. Gemeinsam wurde darüber gesprochen, welche Fähigkeiten die Menschen aus Sehestedt mitbringen. Singen, E-Gitarre, E-Bass, Saxophon und sogar Teremin kamen zur Sprache. Nach einer kreativen Entwicklungsphase entschied sich Sehestedt dafür, eine Band aus allen Instrumentalisten zu gründen und alle Singenden ebenfalls in einem Chor zusammenzufassen. In den nächsten Monaten werden die beiden Gruppen separat probieren und jeweils ihren Part erarbeiten, um dann immer wieder zusammenzukommen und gemeinsam zu proben. 

Das Festival wird am 03.09. 2022 um 16.00 auf der Wiese über dem Markttreff stattfinden. Wir wünschen eine gute Probenzeit und freuen uns auf den Auftritt der gesamten Band!

 

Leiterin der Musical-Academy-SH Claudia Piehl

Kontakt: mash.sh/mash/

Schlagzeuger und Dozent Markus Zell 

Kontakt: markuszell.com/

Die Kulturwerkstatt am 17.07.2021

In der Werkstatt haben die Bürger:innen, begleitet von dem KreisKultur-Team, Ideen für ein neues Kulturformat für ihren Ort entwickelt. Eingeladen waren alle Menschen, die sich einbringen möchten und für ihr Dorf einen gemeinsamen Blick in die Zukunft werfen wollen. Startschuss der Werkstatt war das Hören (und Mitsingen) des Sehestedt-Songs, der im Vorfeld in Zusammenarbeit mit Claudia Piehl entstanden ist und im Nordkolleg Rendsburg aufgenommen wurde.  

Im Anschluss arbeiteten die Bewohner:innen gemeinsam heraus, was das Dorf beschäftigt. Auf Grundlage dieser Wünsche, Themen und Herausforderungen sind drei verschiedene Ideen für neue Kulturformate entstanden. Am Ende haben sich die anwesenden Sehestedter:innen für das Gründen einer Band entschieden. Das häufige Verkehrschaos an der Fähre wollen die Sehestedter:innen in diesem Zusammenhang für sich nutzen: mit kurzen Snippets und Flyern kann wunderbar für die Veranstaltung geworben weren.

 

Künstlerische Intervention: DorfGestalten

Projektbeschreibung

Die Sehestedter:innen haben sich für eine Intervention entschieden, in der sie mit dem Ton in der Hand etwas formen werden, dass sie mit dem Dorf Sehestedt in Verbindung bringen. Entstehen soll ein kleiner Skulpturenpark im Dorfzentrum, der die Vielfalt und die Kreativität der Sehestedter:innen widerspiegeln soll. Dafür wird in Gemeinschaftsarbeit eine Mauer errichtet, auf der die Figuren fest installiert werden. Geleitet und begleitet wird das Projekt von der Künstlerin Heide Klencke.

Ablauf

18.12.2020: Entscheidung: Sehestedter:innen entscheiden sich für die Intervention "DorfGestalten" von Heide Klencke. 

12.01.2021: Dorfspaziergang: Künstlerin Heide Klencke wird vom Bürgermeister durch Sehestedt geführt, um Sehestedt kennenzulernen und Ideen für mögliche Figuren zu entwickeln. 

25.01.2021: Tonausgabe: 150kg Ton wird im Markttreff an die Familien verteilt, die sich für das Projekt angemeldet haben. Jede Person nimmt 3 kg mit nach Hause. 

31.01./01.02.2021: Lehrgang: Frau Klencke bietet zwei Online-Tutorials zur Arbeit mit Ton an.

9.02.2021: Deadline: Alle fertigen Figuren begeben sich auf die Reise zu Frau Klenckes Brennöfen. 

30.03.2021: Rückkehr: Die Figuren wandern zurück nach Sehestedt. 

12.05.2021: Probestellen: die 110 Figuren werden sortiert und die Aufstellung wird vorbereitet. Die Mauer wird in Auftrag gegeben. 

30.07.2021: Einweihung: Die Mauer ist fertig gebaut und ein kleines Team aus Sehestedter:innen und Mauerer Rüdiger Sell setzen die Figuren auf. Gemeinsam mit den stolzen Töpfer:innen und der Presse wird das Kunstwerk eingeweiht. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal. 

Künstlerin, Pädagogin

Kontakt: malerei-klencke.de

 

Nass

Gebrannt

Gemauert

Förderung

KreisKultur wird gefördert in TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und den Kreis Rendsburg-Eckernförde. Die Transformationsgemeinschaft setzt sich zusammen aus der Rendsburger Musikschule, dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater, der VHS Rendsburger Ring, dem Freilichtmuseum Molfsee (Landesmuseen SH), dem Nordkolleg Rendsburg und der Kulturstiftung Kreis Rendsburg-Eckernförde.